Blog Pins

Trail Bautag

Trail Bautag

Auch mit der Motorsäge wird gearbeitet © Simon Fischer - Bikepark

Seit zwei Monaten ist der Focus Bikepark am Kolben in Oberammergau geöffnet. Mit dem Markus zusammen habe ich vor über zwei Jahren mit dem Planen begonnen, bis es jetzt endlich losgehen konnte.

Neben einem gekiesten Flowtrail sind bereits einige natürlich gebaute Strecken fahrbar. Heute, an einem Donnerstag im September, stehen die Lifte im Park und wir haben die Gelegenheit, weiter an den Strecken zu arbeiten. Zu viert treffen wir uns schon um halb neun an der Talstation des Bikeparks, trinken noch schnell einen Espresso und überlegen, wie wir uns aufteilen.

Trail

Trail © Simone Fischer - Bikepark

Der obere Teil des „ Ziener Wurzelsepp“ Trails soll eine leichtere und flüssigere Linie erhalten. Der bisherige Trailverlauf geht über einen technisch sehr anspruchsvollen Wurzelteppich und das wollen wir ein bisschen entschärfen. Also machen sich Markus und David mit Hacke, Schaufel und Motorsäge auf den Weg in den oberen Teil des Parks. Zunächst muss hier die Linie grob von Sträuchern freigeschnitten werden. Bäume werden für den Bau der natürlichen Trails nicht gefällt und so ist es oft ein langes überlegen, wie genau man die Linie anlegt, mit Rücksicht auf natürliche Hindernisse, Gefälle und Kurvenwahl. Ist die Linie gefunden und freigeschnitten, kommt der Wegebaupickel zum Einsatz. In mühsamer Handarbeit wird der Trail Meter für Meter fahrbar gemacht.

Wege-Baupikel

Wege-Baupikel © Simon Fischer - Bikepark

Weiter unten am Kolben bin ich derweil mit dem Tobi am Aufkiesen der Jumpline. Die Jumpline, neben dem Flowtrail die zweite gebaggerte Strecke ist 300 Meter lang und im Durchschnitt zweieinhalb Meter breit. Diese Fläche muss mit einer Schicht von acht Zentimetern Kies bedeckt und gerüttelt werden. Also Fahren wir im Akkord mit dem Kettendumper den Kies auf die Strecke, verteilen ihn dort direkt, bevor wir mit der Rüttelplatte drüber gehen. Wenn´s gut geht schaffen wir heute 50 Meter. Morgen und in den nächsten Tagen ist es leider schon wieder vorbei mit dem Aufkiesen. Es soll abends anfangen zu regnen und auch über das Wochenende immer wieder nass sein. Dann haben wir leider keine Chance mit dem Kettendumper bergauf zu kommen und es bleibt uns nix anderes übrig als wieder auf besseres Wetter zu warten.

Mit der Raupe

Ein kleines Bauraupe kommt ebenfalls zum Einsatz © Simon Fischer - Bikepark

Wenn ich auf den Sommer zurück blicke, meinte es das Wetter nicht allzu gut mit uns. Immer wieder mussten wir auf gutes Wetter warten und unseren Zeitplan verschieben. Allerdings ist der Herbst bei uns fast immer schön und trocken. Ich hoffe, es wird auch dieses Jahr so sein. Dann können wir diese Saison noch die Jumpline aufmachen, auf die so viele Biker schon gespannt warten…

Zur Person

Lukas Gerum

Lukas Gerum

Geboren und aufgewachsen in Oberammergau war der heute 31-jährige bis 2009 als Bikeprofi auf der Marathondistanz unterwegs. In den Jahren danach erkundete er für die Recherche der Supertrail-Maps die besten Trails der Alpen oder arbeitete als Bikeguide.  Mehr Infos über ihn gibt´s auf seiner Seite www.lucky-rides.com

zurück
comments powered by Disqus