Blog Pins
Zum Start in die Sommersaison im Erlebnisbad WellenBerg

Perfekte Vorbereitung für perfekten Sommer-Sonnen-Schwimmspaß

Perfekte Vorbereitung für perfekten Sommer-Sonnen-Schwimmspaß

Freibäder im Wellenberg Oberammergau © Sigfried Karpf

Es geht ins verlängerte Fronleichnams-Wochenende - die Freibadsaison im Erlebnisbad WellenBerg läuft auf vollen Touren. Was es da alles an Vorarbeiten zu erledigen gab, möchte ich Euch kurz vorstellen...

Nachdem wir Mitte Mai bereits Temperaturen an die 30° C gemessen haben, ist es Ende Mai wieder frisch geworden, als wir für die Freibadsaison alles weiterhin vorbereiten. Der eine oder andere Schwimmer wagt sich zu dieser Zeit dennoch – meist mit einem Neoprenanzug bekleidet -ins Sportbecken. Das ist soweit schon fertig, ebenso wie die Beachvolleyballplätze. Auch die Liegen und Sonnenschirme stehen parat und erwarten unsere Badegäste.

Naturwasserbecken

Naturwasserbecken © Michaela Feldmann

Im Naturbecken lassen wir dagegen gerade erst das Wasser einlaufen. Da es 5,4 Millionen Liter Wasser fasst dauert es natürlich seine Zeit, bis es voll ist. Je nachdem wie viel Quellwasser gerade verfügbar ist, brauchen wir für die komplette Füllung zwischen fünf und zehn Tage.

Doch die Vorarbeiten für die Freibadsaison im Wellenberg Oberammergau laufen schon viel länger! Insgesamt brauchen wir zwischen vier und sechs Wochen Vorlauf, ehe wir sie traditionell zu Beginn der Pfingstferien offiziell eröffnen. In dieser Zeit ist viel zu tun: Neben der Reinigung der gepflasterten Bereiche muss auch der Sand auf den Beach-Volleyballplätzen desinfiziert, Liegen und Sonnenschirme gesäubert, die Liegewiesen entfilzt und auf Vordermann gebracht sowie die Technik mit den für die Außenbecken zuständigen Filter und Pumpen in Stand gesetzt werden.

Reinigungsaktion Schwimmbecken außen

Reinigungsaktion Sportlerbecken außen © Michaela Feldmann

Hinzu kommen sehr umfangreiche Arbeiten an unserem Sportbecken: Die Edelstahlwanne war ja während der kalten Jahreszeit zu zwei Drittel mit Überwinterungs-Mittel angereichertem Wasser gefüllt. Deshalb musste es gänzlich entleert und dann mit dem Hochdruckreiniger ausgespritzt werden, ehe wir es komplett einschäumen und endreinigen konnten. Auch das Aufheizen des Wassers geht nicht von heute auf morgen. Schließlich heizen wir seit einigen Jahren nicht mehr mit dem Brenner dazu, sondern erwärmen das Wasser allein über unsere Solaranlage. Möglicherweise können wir künftig zusätzlich  die Abwärme unseres neuen Blockheizkraftwerks mit Wärmepumpe für das Aufheizen nutzen. Hier fehlen aber noch Erfahrungswerte.

Wenn man bedenkt, dass unsere Freibad-Saison selbst in einem tollen Sommer nicht länger als drei Monate dauert, ist der Aufwand, den wir dafür betreiben, natürlich immens. Trotzdem ist es natürlich super hier, wenn das Wetter mitspielt.

Liegewiese

Liegewiese beim Naturwasserbecken © Gemeinde Oberammergau, Thomas Klinger

Meine Kollegen und ich haben im Hinblick auf die Freibadsaison jedoch immer gemischte Gefühle. Sie hängen mit der großen Verantwortung zusammen, wenn rund 2500 Besucher an einem heißen Tag in den Wellenberg strömen. Da gibt es Vieles, woran gedacht werden muss und die zu beaufsichtigende Fläche ist mehr als doppelt so groß wie in den Wintermonaten. Insgesamt arbeiten ja auch im Sommer nur zwei der fünf Bademeister und ein Techniker pro Früh- und Spätschicht. Die Frühschicht beginnt übrigens lange vor der Öffnung für unsere Badegäste um 7 Uhr, die Spätschicht endet erst nach 23 Uhr.

Da es den Wellenberg heuer seit  40 Jahren gibt, feiern wir am 15. August eine ganztägige Poolparty mit viel Fun und Action. Neuerungen stehen dagegen nicht an – größere Umbauten sind erst im nächsten Jahr geplant.

Zur Person

Alexander Richter

Alexander Richter

Alexander Richter ist in Oberammergau geboren und aufgewachsen. Seit September 1987 ist er durchgehend im WellenBerg beschäftigt. Er absolvierte hier seine Lehre, seine Gesellenprüfung, wurde Schichtleiter und stieg im Mai 2006 vom stellvertretenden Betriebsleiter zum Betriebleiter auf. Alexander Richter ist allein stehend und hat eine 13jährige Tochter.

zurück
comments powered by Disqus