Blog Pins
Rotwildfütterung im Graswangtal

Meine Hirsche - deine Hirsche

Meine Hirsche - deine Hirsche

Wildfütterung in Graswang © Ammergauer Alpen GmbH

Schon seit Wochen haben wir im Graswangtal eine wunderschöne Winterlandschaft, über die sich Einheimische und Touristen freuen. Für die tierischen Bewohner des Waldes ist diese Jahreszeit aber besonders schwierig, da sie unter der geschlossenen Schneedecke nicht immer ausreichend Nahrung finden.

Die Fütterung ist deshalb notwendig, da das Rotwild auch im Winter im Bergwald verbringen muss. Die früheren Überwinterungsgebiete im Flachland, vorwiegend Auwälder entlang der größeren Flüsse, sind leider nicht mehr vorhanden.

Wildfütterung - Hirsch

Wildfütterung in Graswang © Ammergauer Alpen GmbH

Um zu vermeiden, dass die Tiere im Winter durch Hunger sterben oder erhebliche Verbiss- und Schälschäden in den Wäldern anrichten, werden von zahlreichen Forstbetrieben der Bayerischen Staatsforsten, so auch dem Forstbetrieb Oberammergau, Wildfütterungen eingerichtet.

Als Berufsjäger im Bereich des Graswangtals bin ich dafür verantwortlich, dass diese Rotwildfütterungen im Winter reibungslos über die Bühne gehen. Die Vorbereitung dafür findet bereits über das gesamte Jahr statt in welchem das Futter angeschafft und eingelagert wird.

Rehe bei der Fütterung

Die Hirsche und Rehe nehmen das Futter gerne an © Ammergauer Alpen GmbH, Birgit Pössinger

Dafür bewirtschafte ich eigene Flächen (5ha) für Grassilage und Heu im Graswangtal an der Dickelschwaig. Dieses Futter lagere ich dann direkt an der Wildfütterung „Schattenwald“ in Ballen ein.

Die Silage und das Heu bilden das Hauptfutter, daneben werden noch Rüben und Kastanien dem Wild gereicht um die Fütterung attraktiver zu machen. Diese Nahrung ist reines Erhaltungsfutter, es wird keine zusätzliche Energie in Form von Kraft- oder Mastfutter hinzugefüttert.

Stattlicher Hirsch

Auch sehr stattliche Hirsche lassen sich bei der Fütterung sehen © Ammergauer Alpen GmbH, Birgit Pössinger

Bei geschlossener Schneedecke kann die Schaufütterung „Schattenwald“ bei Graswang noch bis zum 15. März besucht werden. Bis zu 80 Tiere kommen regelmäßig zur Fütterung. Hier können sie alle sehr gut beobachtet werden: Mächtige Hirsche, junge Kälber, erfahrene Alttiere und natürlich die männlichen Junghirsche.
Während der Fütterung erzähle ich Interessantes über das Rotwild und dessen Lebensweise im Graswangtal und beantworte gerne die Fragen der Besucher.

Wildfütterung - Kinder

Wildfütterung © Ammergauer Alpen GmbH

Die Schaufütterung dauert ca. 1 Std.

Öffnungszeiten:
Bei geschlossener Schneedecke vom 27. Dezember bis 15. März jeweils Freitag bis Sonn­tag, während der Schulferien in Bayern täglich (zu den angegebenen Zeiten).
                              
Fütterungszeiten:
Dezember und Januar 16 Uhr; Februar und März 17 Uhr

Gruppenführungen:
Für Gruppen ab 20 Personen sind auch andere Tage möglich.
Gruppen melden sich bitte bei Gerd Schwaninger (Berufsjäger) an unter Tel. 0173/3938241 oder 08822/7299                                   

Eintritt:
Erwachsene: 3,00 Euro; Kinder (ab 6 Jahre): 1,00 Euro
 
Hunde dürfen leider nicht mit!

Gehzeit vom Parkplatz Schattenwald in Graswang zur Fütterung ca. 15 Min.

Zur Person

Gerd Schwaninger

Gerd Schwaninger

Gerd Schwaninger ist Jahrgang 1964, gebürtiger Allgäuer und wohnhaft in Graswang. Seit 1992 ist er als Berufsjäger beim Forstbetrieb Oberammergau im Graswangtal beschäftigt.

zurück
comments powered by Disqus