Blog Pins
Die Ammergauer Alpen vertreten auf der größten internationalen Tourismusbörse

ITB - Messe"wahnsinn" in Berlin

ITB - Messe"wahnsinn" in Berlin

ITB 2014 Berlin © idealo.de

Dieses Jahr war es endlich soweit. Ich, Patricia Thomas, vertrat die Ammergauer Alpen Region vom 07. März - 09. März 2014, an den sogenannten Besuchertagen, auf der Internationalen Tourismusbörse, der ITB, in Berlin.

Am Freitag um 06:00 Uhr ging  es von Murnau mit dem Zug zum Flughafen und dann weiter mit dem Flieger nach Berlin. Dort angekommen, schnell ins Hotel, ins Dirndl rein und mit der S-Bahn zum Messegelände ICC. Allein das Gebäude ist beeindruckend, diese Messe ist gigantisch groß.

Bayernhalle

Bayernhalle auf der ITB 2014 © Ammergauer Alpen GmbH, Ute Oberhauser

Der Stand befand sich in der Bayern-Halle in Halle 6.1. und war ein Gemeinschaftsstand  der Regionen Ammergauer Alpen, Murnau & Blaues Land,  Starnberger Fünf-Seen-Land,  Tölzer Land Tourismus und Tourist-Info Bad Tölz. Die Bayernhalle ist ganz in blau gehalten und der Aufbau aus Holz. Bei genauem Hinsehen erkennt man aus der Struktur eine nachgeahmte Bergsilhouette. Auf dem Weg zur Halle kam ich bereits an einigen anderen Hallen vorbei und konnte bereits einen kurzen Blick hinein werfen. Nach einer kurzen Übergabe am Stand durch die Kollegin ging es auch gleich richtig los. Das hieß für mich, Prospekte kennenlernen, welcher Partner hat welchen Prospekt ausliegen, wo sind die Gastgeberverzeichnisse, Wanderprospekte und Radkarten

Am Freitagnachmittag  ging es noch sehr verhalten zu, was bei den Fachbesuchertagen jedoch üblich ist, aber am Samstag ab 10:00 Uhr strömten die Besucher in unsere Halle. Ich bin total überrumpelt, das ist der Wahnsinn, wie diese Messe besucht ist. Ein „Grüß Gott“ jagt das andere -  was bei den Berlinern gerne mal mit einem Spruch quittiert wird.

ARGE Stand

Stand der ARGE © Ammergauer Alpen GmbH, Ute Oberhauser

Fragen wie  „Wo genau sind denn die Ammergauer Alpen?“oder „ Ist das da, wo das Schloss vom König Ludwig steht?“ oder gerne auch mal „ ach da ist ja gleich der Chiemsee, oder?“. Man meint natürlich den Starnberger See, aber das nimmt man hier auf der Messe nicht ganz so genau. Auf jeden Fall ist ständige Aufklärungsarbeit nötig. Meinen Kolleginnen aus den anderen Regionen Oberbayerns ging es aber auch nicht besser. Ich informierte über unser abwechslungsreiches Wandergebiet, über unseren neuen „Zeitberg“ aber auch – und das hörten die Städter gerne – über unseren Meditationsweg Ammergauer Alpen. Ich erklärte, was es mit dem Weg auf sich hat, was das Besondere an diesem Weg ist und welche Sehenswürdigkeiten man auf diesem Weg mal so ganz nebenbei entdeckt.

Nach so einem Messetag bin ich etwas „leer im Kopf“ und habe keine große Lust mehr auf großartige Gespräche. Ich ging also schon etwas abgeschlagen, mit leichten Fußschmerzen und Muskelkater im Gesicht – vom ständigen Lächeln – zurück ins Hotel. Nach einer kurzen Erholungspause, die ich zum Duschen und Umziehen nutzte, traf ich mich mit ein paar Kollegen kurz zum Abendessen, bevor es endgültig ab ins Bett ging.

Am Sonntag war für mich um 16:30 Uhr Aufbruch. Für mich hieß es nun “Tschüss Berlin“.  Mit dem Taxi zum Flughafen, einchecken, Flug nach München und mit dem Zug wieder zurück  nach Murnau. Hundemüde, aber zufrieden war ich um 22:30 Uhr endlich zu Hause.

Mein Resümee: die Messe war super, ich hatte  viel Spaß , habe interessante Menschen und viele nette Kolleginnen und Kollegen kennengelernt und für mich steht fest: Ich fahre wieder nach Berlin.

Zur Person

Patricia Thomas

Patricia Thomas

Patricia Thomas, 54 Jahre alt, ist gelernte Hotelfachfrau und seit 30 Jahren in der Dienstleistung tätig. Für die Kur- und Touristinformation arbeitet sie seit 8 Jahren, seit 6 Jahren auch für die Ammergauer Alpen GmbH. Frau Thomas ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn

zurück
comments powered by Disqus