Blog Pins
Musik und Konzerte gehören zu meinem Leben

Fensterbrettblick

Fensterbrettblick

b-five Ensemble, Blockflötenconsort © B. Gilgenreiner

Vom niedrigen Fensterbrett auf die hell erleuchtete Bühne - diese Perspektive hatte ich als 11-jährige, auf der Fensterbank sitzend, in grosser Vorfreude auf das Konzert der Mozart-Sängerknaben aus Wien.

Diese jährlichen Konzerte in Bad Kohlgrub waren jedesmal ein sehnlichst erwartetes Highlight: die Chorwerke, die feschen Solosänger, die Wiener Walzer und immer als Zugabe die „Trisch-Trasch-Polka“. Es war einfach so verzaubernd in dem Saal mit den chic gekleideten Erwachsenen, dem schimmernden Konzertlicht und der schwelgerischen Musik, die mich beinahe schwebend nach Hause gehen liess.

Blick von der Bühne

Blick von der Bühne des Aurahotels in den Garten © B. Gilgenreiner

Diese unvergesslichen Konzert-Erlebnisse waren der Anlass, unsere Musikerkollegen zu fragen, für die 1. Klassiktage Ammergauer Alpen ein Programm zu spielen, das auch meine persönlichen Vorlieben widerspiegelt.

Eine grosse Faszination geht von der Musikstadt Wien aus. So wird ein ganzer Abend dem genialen Franz Schubert gewidmet. In Wien lebten auch Gustav Mahler und Johannes Brahms, deren Werke im Eröffnungskonzert zu hören sein werden, wahre Schmuckstücke der Kammermusik.

Elefant

Familienkonzert während der Klassiktage Ammergauer Alpen 2015 © B. Gilgenreiner

Ein völlig anderes Klangerlebnis wird das Familienkonzert bieten. Ein weicher, runder Flötenton, wunderbar arrangierte Werke für die fünf hervorragenden Bläser von B-Five, die zusammen mit der Schauspielerin Margret Gilgenreiner Geschichten aus der Tierwelt erzählen.

Bezaubernde Renaissancemusik, nach der man den Saal beschwingt verlässt.

Und hoffentlich freuen sich die Besucher dann auch schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heisst: Klassiktage Ammergauer Alpen.

Zur Person

Beate Gilgenreiner

Beate Gilgenreiner

Sie sagt über sich: "Geboren wurde ich unter bayerisch weiss-blauem Himmel. Ausgefallene Objekte des Jugendstils waren das Kerngeschäft meiner Mitarbeit in den Antiquitätengalerien in Wien und Zürich.
Schon während meines Kunstgeschichtsstudiums in München und Wien begleiteten mich wunderbare Hörerlebnisse in den grossen Musiksälen ... und noch heute bekomme ich Gänsehaut beim Betreten eines Opernhauses. Musik und Konzerte gehören zu meinem Leben, Kammermusik und Gesang sind meine grossen Vorlieben. 
Mit meinem Mann (Kontrabassist im Musikkkollegium Winterthur) und unseren drei Söhnen leben wir in Winterthur."

zurück
comments powered by Disqus