Blog Pins

Faszination Moor – Moorlehrpfad Bad Bayersoien

Faszination Moor – Moorlehrpfad Bad Bayersoien

Moorlehrpfad Bad Bayersoien © Ammergauer Alpen GmbH, UO

Eine Moorlandschaft direkt vor der Tür – das kann nicht jeder Ort von sich behaupten. In Bad Bayersoien ist ein neuer Moorlehrpfad angelegt worden, der die Besonderheit Moor erklären und hervorheben soll. Mitinitiator Sebastian Erle beschreibt das Projekt von der Idee bis zur Umsetzung:

Dr. Hermann erklärt eine Tafel

Dr. Helmut Hermann erklärt die Schautafel der "Spirke" © Ammergauer Alpen GmbH, UO

Der Biologe Herr Dr. Helmut Hermann entdeckte auf einem seiner zahlreichen Ausflüge in die Region eine einzigartige Moorschlenke (Wasserrinne im Moor) im Moorgebiet um Bad Bayersoien. Über diese Entdeckung informierte er den damaligen zweiten Bürgermeister Herr Kieweg und mich. Zusammen entwickelten wir die Idee diese Besonderheit des Moores in Bad Bayersoien den Menschen - Einheimischen und Gästen gleichermaßen - näher zu bringen.

Ziel des Lehrpfades ist es zudem zu zeigen wie wertvoll das Moor für unsere Heimat ist. Es ist Lebensraum für seltene Pflanzen, speichert CO2 ein, ist Wasserspeicher bei Hochwasser, hat heilsame Wirkung auf den Gesamtorganismus des Menschen und stärkt das Immunsystem. Je mehr die Besucher über diese spezielle Bedeutung des Moors wissen, desto aufmerksamer sind sie auch im Umgang mit der Naturlandschaft. Daher kann eine ausführliche Information unter anderem als eine Art Schutzmaßnahme angesehen werden.

Moorlehrpfad

Moorlehrpfad Bad Bayersoien © Ammergauer Alpen GmbH, UO

Bevor mit dem Bau des Lehrpfades begonnen werden konnte war einige Planungsarbeit zu erledigen. Auch hier habe ich eng mit Herr Dr. Hermann und Herr Kieweg zusammengearbeitet. Um die Genehmigung für den Bau zu bekommen mussten bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Unter anderem durfte der Weg nicht zu hoch werden und musste zudem bodenschonen sein. Auch daher wurden unbehandelte Naturhölzer für den Wegebau verwendet. Wir einigten uns schlussendlich darauf 3 Moorstationen anzulegen und das bestehende Moortretbecken mit zu integrieren. So ergibt sich ein Rundweg von ca. 1 km Länge.

Schautafel Nr. 3 - Zeittafel

Schautafel Nr. 3 - Zeittafel am Torfprofil © Ammergauer Alpen GmbH, UO

An den einzelnen Stationen bekommen Interessierte umfangreiche Informationen zum Thema Moor. So wird an der ersten Station die, vor rund 10.000 Jahren startende, Entstehungsgeschichte des Moores beleuchtet. Eine zweite Schautafel widmet sich ganz der Thematik „Erhalt des Moores“. Echte Highlights für praktisch interessierte Besucher sind zum einen das Glaskästchen, in dem das Moor mit den Händen erspürt werden kann und zum anderen das große Moortretbecken. Das Moortretbecken befindet sich direkt am Ufer des Soier Sees. Wer also die Gelegenheit nutzt und durch das Moor watet kann anschließend direkt in den See steigen um seine Beine vom Moor zu befreien.  

Eine große Herausforderung war es den Lehrpfades auf schonendste Weise für die Landschaft anzulegen. Bei dieser Art von Projekten ist es immer auch eine Aufgabe eine, für alle Interessensgruppen annehmbare, Lösung zu finden. Von der Bevölkerung wurden die Pläne überwiegend positiv aufgenommen. Unterstützung bekamen wir umfassend z.B. vom Burschenverein Bad Bayersoien.

Schautafel am Moorlehrpfad

Schautafel Nr. 2 - Die Sprike © Ammergauer Alpen GmbH, UO

Um die für Bad Bayersoien am besten passende Lösung zu finden habe ich im Vorfeld intensive Recherchearbeit durchgeführt und mich über die Bauweise anderer, schon bestehender, Lehrpfade kundig gemacht. Wir nutzten beim Bau das Gelände – die besondere, gut sichtbare Moorschlenke, den Spirkenwald, Moorkiefern und alte Torfstiche, um den Lehrpfad bestmöglich in die Natur zu integrieren.

Ein wichtiger Aspekt bei der Umsetzung und dem Bau des Lehrpfads war der häufige Austausch mit allen Beteiligten. Durch andere Blickwinkel verringert sich die Gefahr (selbst) etwas zu übersehen. Alles in allem liefen die Planung und der Bau daher auch sehr reibungslos.

Plattform

Plattform mit Zeitstange © Ammergauer Alpen GmbH, UO

Der erste Bauabschnitt war die Plattform an der sehr seltenen Moorschlenke zu errichten und mit dem Burschenverein einen schwimmenden Weg anzulegen der bei Wasser steigt und der sich bei Trockenheit senkt. Gerade dieser Arbeitsschritt war sehr schwierig und aufwendig. Von der Idee bis zur endgültigen Fertigstellung des Lehrpfades verging insgesamt ca. 1 Jahr.

Seit der Fertigstellung wird der Weg sehr gut angenommen und von vielen Gästen besucht. Die Pflege und Beseitigung eventueller Schäden übernehme ich persönlich. So soll sichergestellt werden, dass der Weg weiter in gutem Zustand erhalten werden kann.

Barfußpfad

Barfußpfad um den Soier See © Ammergauer Alpen GmbH, UO

Zusammen mit dem 2015 eröffneten Barfußpfad ist der Moorlehrpfad ein weiteres wichtiges Angebot, das einen Besuch in Bad Bayersoien und am Soier See lohnenswert macht.

Zur Person

Sebastian Erle

Sebastian Erle

Sebastian „Waschtl“ Erle, 53, lebt seit seiner Geburt in  Bad Bayersoien und wohnt in einem Haus direkt am See. Er ist verheiratet und Vater eines Sohns und einer Tochter. Gelernt hat der Frührentner Zimmermann und Forstwirt, heute vermietet er Pensionszimmer und arbeitet als Nebenerwerbslandwirt. Ihm gehören zwei Highland-Rinder, zwei Pferde, zehn Schafe und zwei Ziegen. Zusätzlich ist er als Fischereiaufseher und Waldobmann tätig. Und hat den Barfußpfad und den Moorlehrpfad mit konzipiert und gebaut. Er selbst sagt: „Ich hab' keine Freizeit.“

zurück
comments powered by Disqus