Blog Pins
Sebastian Freisl - verantwotlich für fast 15.000 Pflanzen

Der mit den Blumen lebt

Der mit den Blumen lebt

Klostergärtnerei Ettal © Ammergauer Alpen GmbH, Michaela Feldmann

Ich bin – je nach Jahreszeit-  für 12.000 bis 15.000 Pflanzen – vom keimenden Saatkorn bis zum Baumriesen verantwortlich. Am meisten mag ich dunkle Rosen und Tulpen. Aber auch Citruspflanzen faszinieren mich total, weil sie so gut riechen und auch erstaunlich viel vertragen.

Der lebende Beweis dafür ist ein großer Kumquats-Baum, der direkt vor dem Eingang eines Gewächshauses steht. Bis zu 0°C hält der gut aus - dafür ist er, was die Erde betrifft aber ziemlich anspruchsvoll.

Die Gärtnerei, die ich seit 2007 leite, befindet sich innerhalb der Klostermauern Kloster Ettals. Bis zum zweiten vatikanischen Konzil in den 60er Jahren war sie Bestandteil der Klausur. Das heißt, dass Frauen hier nicht rein durften.Mittlerweile ist das aber anders und viele Hobbygärtnerinnen kommen zu uns, um ihre Pflanzen und Kräuter für Haus und Garten zu kaufen. Deshalb gehört auch die persönliche Beratung der Kundschaft zu meinen vielfältigen Aufgaben.

Gärtnerei-Katze Burle

Sebastian Freisl mit Gärtnerei-Katze Burle © Michaela Feldmann

Mein Tag in der Klostergärtnerei beginnt um 07:00 Uhr morgens, nachdem um 05:30 Uhr der Wecker geklingelt hat und ich meine Schafe, Geißen und das Geflügel daheim in Bad Kohlgrub versorgt habe. Wenn ich hier ankomme, wartet unser Gärtnerei-Kater Burle schon auf sein Futter und bekommt es auch gleich. Danach sperre ich die Gewächshäuser auf und verschaffe mir einen Überblick über die anstehenden Arbeiten. Diese verteile ich dann auf meine drei Mitarbeiter und mich. Gegen 09:00 Uhr kommen die Bediensteten der Landwirtschaft des Klosters, die auch 60 bis 70 Milchkühe betreuen, zur gemeinsamen Brotzeit.

Nemesien

Nemesien im Dreiertuff mit drei verschiedenen Farben, Verbenen und Bidens © Ammergauer Alpen GmbH, Michaela Feldmann

Gerade jetzt im Frühjahr haben wir hier alle viel zu tun. Neben der Aussaat, gehört auch das Selektieren von Pflanzen zu unseren täglichen Aufgaben. Nur so haben die auserwählten Setzlinge genug Platz, um schön wachsen zu können. Viele müssen auch umgetopft oder in die Gräber des hiesigen Friedhofs gepflanzt werden. Außerdem betreue ich mit meinen Mitarbeitern die Beete auf dem Klostergelände sowie die Gemeinde-Beete.

Zimmerbegonien

Orchiden Kalanchoe und Zimmerbegonien © Ammergauer Alpen GmbH, Michaela Feldmann

Wir schneiden Bäume und Sträucher zu und sind fürs Rasenmähen zuständig. Während das neue Gewächshaus über ein geschlossenes Bewässerungssystem verfügt, damit die Dünger und Pflanzenschutzmittel nicht ins Grundwasser gelangen, müssen wir die anderen Pflanzen per Hand gießen. Das hat den Vorteil, dass man viel näher an den Gewächsen dran ist und gleich sieht, wenn eine Pflanze krank ist.

Madonna mit Kind - Relief

Relief Madonna mit Kind © Ammergauer Alpen GmbH, Michaela Feldmann

Die Gärtnerei ist von Montag bis Freitag von 08:00 - 12:00 Uhr und von 13:00 - 16:00 Uhr geöffnet. Im Mai kann man sich auch am  Samstag von 08:00 - 12:00 Uhr umschauen. Da ich keine Verwaltungsarbeiten, wie zum Beispiel die Buchhaltung erfüllen muss, kann ich mich ganz auf das Wohl meiner Pflanzen konzentrieren. Ich finde das sehr erfüllend, weil ich gerne in der Natur bin und auf diese Weise alles hautnah mitbekomme.

Zur Person

Sebastian Freisl

Sebastian Freisl

Sebastian Freisl ist in Oberammergau geboren und lebt mit seiner Frau und drei Töchtern in Bad Kohlgrub. Nach dem Hauptschulabschluss begann er seine Gärtnerlehre bei einem Betrieb in Oberau. Über die Stationen Bad Kohlgrub, Peißenberg, Oberammergau kam er schließlich an seinen jetzigen Wirkungsort. Im Jahr 1992 legte er die Meisterprüfung zum Gärtner ab und ist seit 2007 Leiter der Klostergärtnerei Ettal.

zurück
comments powered by Disqus