Blog Pins
Der Intersportgipfel 2015 in Oberammergau

Das ist ja der Gipfel....

Das ist ja der Gipfel....

Intersport Gipfeltreffen 2015 © Fotokunst Lutz

Keiner ist zu alt für das Intersport Gipfeltreffen - Outdoor-Begeisterte aus ganz Deutschland kommen nach Oberammergau, testen Ausrüstung und erkunden die Region bei verschiedenen Touren. Intersport Gipfeltreffen - und alle kommen...

Dieses Jahr fand das Intersport Gipfeltreffen vom 17.06. bis 21.06. in Oberammergau statt. Klar war, es gibt Angebote zum Radfahren, Klettern, Wandern und Ausrüstungschecks – was noch nicht klar war, wo wir die einzelnen Gäste konkret unterbringen. Die Koordination einer solchen Großveranstaltung erfordert viel Vorlaufzeit und daher ging es für uns schon im Frühjahr  letzten Jahres mit der Planung los.

Intersport Gipfeltreffen

Intersport Gipfeltreffen 2015 © Fotokunst Lutz

Meine Aufgabe war es, für die Teilnehmer in Oberammergau und Umgebung Zimmer und Wohnungen zu finden. Monate vorher setze ich mich mit dem Veranstalter Hauser in München zusammen. Da wurde besprochen, wie man den Teilnehmern die Unterkunftsuche am einfachsten macht, wie ein Buchungsprozess ablaufen sollte und wie wir von der Ammergauer Alpen GmbH helfen können.

Nachdem die Unterkunftsdetails geklärt waren, schrieb ich alle Gastgeber in der Region an und bat um Kontingente für die Teilnehmer – 650 Leute wollen dann doch adäquat untergebracht werden.

Canyoning

Canyoning - ein gefragter Trendsport beim Gipfeltreffen © Fotokunst Lutz

Mein Kollege kümmerte sich derweilen um die weitere Veranstaltungsorganisation und -maßnahmen wie Tourenplanung, Betreuung der Touren, Veranstaltungsorte, Sicherheitsmaßnahmen, Bereitstellung von Wachschutz, Rot-Kreuz-Einsatz u. v. m. Wandern, Radfahren, Klettern, Canyoning waren nicht die einzigen Veranstaltungen, die auf dem Programm standen.

Ankunft in Oberammergau

Ankunft im Ammergauer Haus in Oberammergau bei der Informationsausgabe © Fotokunst Lutz

Die Aufregung stieg von Treffen zu Treffen. Im Dezember wurden die Informationen mit Anmeldeformularen veröffentlicht und ab da ging der „Buchungswahnsinn“ los.

„Ist das Zimmer in der Nähe vom Basislager?“ – „Gibt es einen Balkon?“ – „Wir möchten ein Zimmer mit getrennten Betten, ist das möglich?“ – „Ist in der Unterkunft eine Waschmaschine?“ – „Kann ich vom Bahnhof abgeholt werden?“ – „Wie komme ich von A nach B?“ – „Wir möchten gerne alle im selben Haus wohnen, ist das möglich?“

Diese und viel mehr Fragen kamen nun auf mich zu und ich musste unter den reservierten Zimmern und Wohnungen, die zuordnen, die am besten auf die Anfrage passten. Aber hier bin ich Profi, da ich ja sowieso im Gästeservice arbeite und auch viele der einzelnen Häuser kenne.

Equipment-Zelt

Equipment-Zelt im Basislager mit namhaften Herstellern © Fotokunst Lutz

Und dann war es soweit: GIPFELTREFFEN… was für ein Andrang, was für eine gespannte Stimmung. Jeder war aufgeregt. Das sog Basislager stand: im Kurpark am Ammergauer Hauses haben die Aussteller „Position bezogen“, das Catering stand, die Treffpunkte der Touren waren alle markiert und das Equipment-Zelt aufgestellt.

Nur das Wetter machte uns einen Strich durch die Rechnung. Immer wieder regnete es. Aber weder wir noch die Teilnehmer ließen sich dadurch die gute Laune verderben. Ein jeder war gut drauf - was macht da schon so ein bisschen Wasser ? Alles lief ohne große Probleme ab. Die kniffligste Aufgabe für mich in diesen Tagen war, Teilnehmer an gebuchten Touren und Kursen auf Wunsch umzubuchen und freie Plätze zu finden.

Begrüßungsabend

Begrüßungsabend im Rittersaal des Klosters © Fotokunst Lutz

Mein Highlight der Veranstaltung war der Begrüßungsabend im sog. Rittertrakt in Kloster Ettal. Für die Gäste waren die Brauerei, die Destillerie und die Käserei geöffnet. Gut gelaunte Pater führten durch die Basilika und beantworteten unermüdlich Fragen.

Eigentlich schade, dass es schon wieder vorbei ist. Die Organisatoren, die Teilnehmer und ich – wir hatten so viel Spaß zusammen, da ist die Zeit wie im Flug vergangen. Einen Trost gibt es jedoch, diese Veranstaltung ist nächstes und übernächstes Jahr wieder da – und ich bin wieder mit dabei, versprochen.

Intersport Ammergauer Haus

Stimmung im Ammergauer Haus © Fotokunst Lutz

Zur Person

Manuela Kerscher

Manuela Kerscher

Manuela kam im August 2013 zur Ammergauer Alpen GmbH und arbeitet seitdem im Gästeservice Oberammergau. Sie hilft außerdem gerne auch mal in der Touristinformation in Ettal aus. Sie ist 28 Jahre alt.

zurück
comments powered by Disqus